Lypolyse („Fett-weg-spritze“) / ab 170,-€

Lypolyse („Fett-weg-spritze“) ist eine neue Methode, um einfach, sanft und schonend Fettpölsterchen mittels Injektionslösung AQUALUX® zu schmelzen.

Jeder Körper verteilt das subkutane Körperfett nach einem genetisch determinierten Muster. Diese Verteilung lässt sich meist weder durch Diäten noch durch gesteigerte sportliche Aktivität verändern. Häufig sind diese unschönen Fettpölsterchen Gegenstand von Patientenanfragen in der ästhetischen Medizin. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, hat sich seit einigen Jahren als additive, nicht-operative Maßnahme die Injektionslipolyse etabliert. Mit dieser sogenannten „Fett-Weg-Spritze“ können kleinere, lokalisierte subkutane Fettdepots durch mehrmalige Injektionen in einer ambulanten und für den Patienten belastungsarmen Behandlungsform behandelt werden.

Warum AQUALYXTM?
AQUALYX™, eine von Prof. Pasquale Motolese in den Jahren 2002 bis 2007 entwickelte wässrige mikrogelantöse Injektionslösung, ist ein völlig biokompatibles und CE-Zertifiziertes Medizinprodukt für die Behandlung von Lipohypertrophie und Lipohyperplasie bei normalgewichtigen Menschen, sowie von „Buffalo Humps“ (Stiernacken) bei HIV-positiven Patienten. Die Injektion von AQUALYX™ ist der erste Schritt einer zweistufigen Kombinationsbehandlung zur Behandlung regional begrenzter, hartnäckiger Fettpolster. Nach der Injektion wird die infiltrierte Region mit externem Ultraschall behandelt. AQUALYX™ unterstützt und moduliert dabei die Wirkung des externen Ultraschalls. In der Behandlungsregion kann dadurch nun die sogenannte „Mikrokaviation“(Adipozytolyse-Kavitation) durchgeführt werden.

Der Fettstoffwechsel – Stimulanzen & Hemmer der Lipolyse
Das Fettgewebe besteht bei einem erwachsenen Menschen nahezu ausschließlich aus einkämmerigen, mit Triglyceriden gefüllten, weißen Fettzellen. Die Veränderung der gespeicherten Fettmenge läuft hauptsächlich über eine Mehr- oder Minderbefüllung der Adipozyten ab. Als Energiereserve ist vor allem das subkutane Fettgewebe vorgesehen, da es weniger schnell und stark am Fettstoffwechsel teilnimmt als das viszerale Fett. Der Aufbau dieser Fettzellen erklärt auch warum sich weder durch Sport noch durch Ernährungsumstellung gewünschte Profilharmonisierungen an den üblichen Problemzonen erzielen lassen.

Der Wirkmechanismus der Intralipotherapie
AQUALYX™ wird per Injektion direkt in das subkutane Fettgewebe verabreicht. Die Galactoseummantelung sorgt für einen gewebeschonenden und sicheren Transport des Produktes bis an die Fettzelle. Das Natriumsalz der (3α , 5β , 12α ) – 3, 12-Dihydroxy-5- cholan-24-Säure, ist der aktive Bestandteil von AQUALYX™. Am Zellmembran angekommen bewirkt er eine Abnahme der Oberflächenspannung (Wirkung eines Tensids). Die Flüssigkeit aus dem ECM führt zur Zellschwellung. Es kommt zu einem osmotischen Austausch. Die Fettzelle gibt ihren Inhalt, die Trigylceride und das Zytoplasma frei.

Die bisher in den Fettzellen gespeicherten Fettsäuren werden über den Zeitraum von ca. 3 Wochen über das Lymphsystem in die Blutzirkulation abgeführt und über Urin und Stuhl ausgeschieden. Darüber hinaus steht aber ein Großteil dieser Fettsäuren als Energielieferant zur Verfügung. Eine begleitende Ernährungsumstellung mit Bewegungsprogramm erhöht daher den Erfolg jeder AQUALYX™Behandlung. Andernfalls kann es zu einer reinen Fettumverteilung kommen. Die mit Hilfe der Therapie abgebauten Fettzellen werden nach heutigem Kenntnisstand nicht neu gebildet.

Für ein Beratungsgespräch stehe ich gerne zur Verfügung.